An Aus


#1

Castiel`s kleine Geschichte

in Stories 20.01.2017 18:53
von Castiel (gelöscht)
avatar

[i]Prolog:
In der dunklen Nacht bewegte sich ein Schatten. Rotes Fell blitze kurz auf, als ein hängendes Licht neben einem ZweibeinerWeg seinen Pelz traf. Plötzlich hörte der rote etwasWinseln.Nicht fern von hier. Leise und kläglich. Langsam strich der Kater an den Büschen vorbei. Wie ein Fisch im Bach schlängelte er sich geschmeidig durch den Wald. Zwar war er erst 4 Monde alt, jedoch hatte er schon früh gelernt auf sich selbst aufzupassen. Für sein junges alter war er unglaublich groß, jedoch hatte er noch sein puscheliges Jungenfell an sich. Mit jedem schirtt kam er den lauten entgegen. Dann entdeckte er ihn. Einen jemanden, der für ihn ein erster Freund sein sollte. Demon.


Kapitel 1: Wer braucht schon Familie wenn man Freunde hat?
Geschmeidig strich ein rothaariger Kater durch den Lagerusgang. Gut, niemand hatte ih gesehen. " Dornenjunges, wohin gehst du?" ertönte es von hinten. Genervt drehte sich Donernjunges um //doch erwischt worden, zum Glück ist es nur Disteljunges// " lass das meine SOrge sein." erwiederte er etwas zu rau, jedoch lies sich Disteljunges nicht einschüchtern :" ich verrate dich ahc nicht wenn ich mitkommen darf." sie lächelte ihn süß an und er musse seuftzten, bis ich einen grinsenden Ausdruck von dieser Neugier nahm. Schließlich hatte Dornenjunges gestern seinen 6. Mond erreicht womit er nun richtig anfangen kontte sein leben zu leben:" aha…na gut." sie funkelte ihn selbstsicher an. Donrnjunges zuckte mit den Ohren //für so ein zierliches Wesen ist sie echt nicht schlecht// dann drehte er sich um und rannte ohne rüchsicht los in den Wald. Angekommen am Treffplatz holte Disteljunges ihn rasch ein und er sah sich um. Dornenjunges nahm einen Seltsamen Ausdruck an und rief rigendetwas das sich wie eine Mischung aus einem fauchen und einem bellen bestand. Sofort glubschten 2 Knopfaugen aus dem gebüsch heraus udn ein riesiger Hund stürtzte sich auf Dornjunges. Erschrocken fauchte Disteljunges auf, jedoch lachte Der rothaarige nur :" hey, Demon lass das." der Hund wedelte nur erfreut mit dem Schwanz und schleckte Dorne einmal über das Gesicht. " ich glaube da musst du mir etwas erklären." sagte Disteljunges etwas vorwurfsvoll, jedoch funkelte in ihren Augen eine Art interesse die Dornenjunges nicht deuten konnte. Mühselig strampelte er sich von seinem Freund frei und der Hund blieb sitzen. " gut, das ist Demon." Der Hund sah auf als sein name erwähnt wurde und er miuate - ja wirklich er miaute schon fast:"Seig egrüßttt." Disteljunges sah erschrocken auf :"ehem hi" Dornenjunges lächelte in sich hinein, fuhr aber dann fort:" wie gesgat. das ist Demon. Ich fand ihn eines Tages als ich wieder heimlich aus dem Lager gegangen bin. Er war klein ud hatte wie ich seine Eltern verloren. Also nahm ich mir seiner an, schuate den kriegern beim Jagen zu und versuchte es selbst. Dann trainierten ich und Demon zusammen. Ich veruschte mein gekonntes WIssen ihm zu geben und wir fingen an zu Jagen...und irgendwann fing er an Katzensprache teilweise zu verstehen und konnte schon ein Wort sprechen. Und ich ebenso." er grinste etwas verschmitzt. Hundesprache war eine sehr hässliche und laute Sprache. Erst war Disteljunges baff, nickte aber dann nur und miaute :" erzähl mir mehr." Den ganzen Abend lang redeten sie weiter, spielten etwas und gingen dann früh zurück ins Lager.

2. Kapitel: Überraschung
Gut gelaunt kam Dornenjunges zurück. Komischerweise lag eine eletrizitäät auf dem Lager, die man sonst nie spürte. Katzengruppen hatten sich gebildet, tuschelten. Immerwieder wurden Blicke auf ein Haufen Junge geworfen, die verängstigt in die Kinderstube geschleppt wurden. Auch der Gerruch von Blut und tot überströhmte die Lichtung ungeheurlich. Etwas verwirrt sah er sich nach Distelpfote um. Ja , Dornenpfote und sie waren gesten Abend zu Schülern ernannt worden. Sein Mentor war der 2. Anführer Kernglut. Jedoch war Dornenpfote gestern noch nicht trainieren und hatte stadtdessen etwas mit Demon gemacht, und war dort sogar eingeschlafen. Nun sah der rote erst wie verwüstet das lger war, und das überall Fellfetzen herumlage. ÜPlötzlich kam Distelpfote auf den Schüler zugetrabt und miaute mit einem lächeln auf den Lippen:" endlich sind die Verräter tot!" "Verräter?"fragte Dornenjunges etwas uafggebracht//meint sie mich?// Distelpfote fuhr fort:" ja, sie wollten Jagdstern stürtzen da er nach iherer Meinung nach nichtmehr das Gesetz der Krieger einhält und nurnoch Machtgieig ist. Pah! Also führten sie den LuchsClan in unser Lager und griffen an. Aber zum Glück hat Jagdstern schon davon mitbekommen. Sogar Kernglut dieser Verräter hat mitgemacht! Stell dir vor der eigene ZA! Aber wir haben viele LuchClaner getötet, udn die Verräter unseres Clans wurden soeben alle getötet. Wie leichtsinnig. Viele hatten eigene Junge. Abropo, die sidn jetzt in der Kinderstiube udn jeden tag wird eines von ihnen getötet." sprudelte es aus Distelpfote nur so heraus. Dornenpfote zuckte zusammen //Kernglut, mein Mentor. Der klügste und beste Krieger des Clans, ein verräter? Nein! Kernglut hatte recht. Zwar kriege ich kaum etwas von der politischen Lage mit, jedoch finde auch ich das Jagdstern`s verhalten nicht gut ist// ich schüttelte den Kopf:" sie hatten sicher ihre Gründe." brummte er blos udn wannte sich ab " wo warst du eigentlich gestern?" sie legte plötzlich ein unheimlich es lächeln auf. Doch DOrnenpfote bermekrte es nicht und erwiederte ihr lächeln freundlich und machte nur ganz kurz ein Bellgerräusch. Distelpfote nickte mit einem funkeln in dem Auge und miaute :" ich habe eine Idee...wir treffen uns heute nacht am Hohlenbaum. Und bring Demon mit." dann verabschiedete sie sich kur und er sah ihr verwirrt hinterher.

Die Sonne war nun untergegangen und Dornenpfote trabte mit Demon an seiner Seite den Pfad zum Hohlen Baum entlang. Der Hund war schon recht groß geworden, wich abernicht von der Seite seines Freundes. Am Baum angekommen hielten beide an und warteten. Nach einer halben ewigkeit hörte Dornenpfote etwas und horchte auf. Plötzlich brachen 4 Katzen aus dem Gebüsch. Jagdstern sprang auf Denom und riss den völlig überraschten Hund zu Boden. 2 Krieger des Clans, Basiliskenschuppe und Giftlurch, sprangen an die Seite ihres Anführer`s und nagelten Demon gegen den Boden. Dornenpfote stellte empört und völlig verwirrt sein Fell auf, als eine kleine Silouette aus dem gebüsch auftauchte //Distelpfote?//


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Castiel`s kleine Geschichte

in Stories 20.01.2017 19:05
von Hungerjunges (gelöscht)
avatar

Wow, nice :3




Zitat
I drag myself out of nightmares, and find there’s no relief in waking up. But ...
It’s better not to give in to it. It takes ten times longer to pull yourself
Together than it does to fall apart.




Pain surrounded the heart


Beauty in the core

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Castiel`s kleine Geschichte

in Stories 20.01.2017 19:14
von Castiel (gelöscht)
avatar

thanks :)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

| Hauptadmin: Schattenherz | Admin: Häherfrost, Cthulhuschrein |Aushilfsadmin: Windstern |
| Moderatoren: Meteoritenschauer, Zimtpfote, Sonnenwendfeuer, Owlqueen |
Aufgabenverteilung des Teams


Besucher
2 Mitglieder und 8 Gäste sind Online:
Steppenluchs, Blaubeerpfote

Besucherzähler
Heute waren 437 Gäste und 35 Mitglieder online.